Neueröffnung: Die „Leipziger Fischwelt“

Leipzig-Engelsdorf, in der Nähe vom Paunsdorf-Center, schon kurz vor Taucha: nicht gerade eine Gegend, die nicht unbedingt für Kultur und Touristenattraktionen bekannt ist – bis jetzt!

Vor ein paar Tagen jedoch eröffnete dort ein Museum, das einen Besuch auf jeden Fall Wert ist: die “ Leipziger Fischwelt“. Auf dem Gelände des Leipziger Anglerverbandes (der hat in Leipzig immerhin 13.000 aktive Mitglieder!)  und von diesem auch geplant und durchgeführt, ist auf über 600qm ein Bildungs- und Informationszentrum entstanden, welches sich Angeln, Fische und Gewässer zum Thema gestellt hat.

Natürlich gibt es Fische in Aquarien zu sehen, aber auch Informationen zum Angeln in anderen Ländern, Wasserverschmutzung und Umweltschutz. Ein umfangreicher Teil der Ausstellung ist auch der Darstellung von Fischen auf Kunst- und Souvenirobjekten gewidmet. Das besondere Highlight ist aber ein begehbares „Trockenaquarium“, also ein abgedunkelter Raum, der eine Unterwasserwelt darstellt, die durchwandert werden kann. Für Schul- oder hortgruppen steht ein komplett ausgestattetes Klassenzimmer zur Verfügung.

Regelmäßig geöffnet hat die „Leipziger Fischwelt“ erst ab September, dann immer Dienstag und Donnerstag von 13- 17 Uhr und am zweiten Wochenende jeden Monats von 10- 16 Uhr. In den Sommerferien gibt es aber Sonderöffnungszeiten, aktuelle Infos gibt es hier. Der Eintritt ist frei, die Bushaltestelle Klempererstr. der Linie 72 befindet sich in der Nähe.