Gastronomie trifft Presse: das Leipziger Neujahrssingen

Da habe ich doch über Wochen hinweg die Facebook-Seite des Neujahrssingens beobachtet, um den Vorverkaufsstart nicht zu verpassen, stand dann am Vorverkaufstag lange vor Öffnung bei Culton-Tickets vor der Tür, konnte 4 Eintrittskarten davon ergattern – und hab dann vom Konzert so gut wie nichts mitbekommen! Aber der Reihe nach:

Das Leipziger Neujahrssingen ist seit inzwischen 11 Jahren ein festes Ritual im Januar. Gastronomen und Pressevertreter präsentieren sich auf der Bühne vom „Haus Leipzig“ in der Elsterstraße und singen- mehr oder weniger gut- Hits der letzten Jahrzente. Im vergangenen Jahr waren auch Alex und ich zum ersten Mal als Gäste dabei. Die 1400 verfügbaren Tickets sind immer rasend schnell ausverkauft. Ich bekam aber trotzdem welche und freute mich auf einen schönen Konzertabend. Und weil dazu natürlich auch ein gutes Abendessen gehört, ging es vorher für uns thailändisch essen-wovon ich jedesmal Magenschmerzen bekomme.

Diese setzten dann auch pünktlich kurz vor 21 Uhr zum Konzertbeginn ein…

20170107_213003

Ein paar Songs der insgesamt 18 Interpreten hab ich aber trotzdem mitbekommen: meine Favoritin dabei war eindeutig die gebürtige Philippinerin Pavi für das Tonelli`s mit „Rolling in the deep“ von Adele und Robert Krauß vom Hundertwasser als Peter Cornelius mit „Du entschuldige – i kenn’ di“… bei diesem Hit aus meiner Kindheit störten mich auch die kleinen Texthänger nicht.

20170107_2152190Leider war aber die Kombination aus Stehplatz und Magenkrämpfen nicht gerade gut für mich und Alex und ich mußten nachhause fahren. Trotzdem freue ich mich schon auf das Konzert im nächsten Jahr, dann allerdings ohne thailändisches Essen.

Kann mir übrigens jemand ein gutes Leipziger Restaurant mit Sauerbraten auf der Karte empfehlen?