Weihnachtsmarkt Halle: unterwegs mit Rudi Rentier

In meinem Kalender für den vergangene Sonnabend stand ein wichtiger, jährlicher Termin: den Weihnachtsmarkt in Halle besuchen. Leider konnte Alex nicht mitkommen, also brauchte ich andere Begleitung. Und wer ist dafür besser geeignet als Rudi Rentier, Maskottchen und heimlicher Chef des Weihnachtsmarktes? Richtig, niemand! Glücklicherweise hatte er auch Zeit für mich und konnte mir ein paar Geheimtipps verraten.

1.Tipp: eine Fahrt mit der Ponykutsche. Für mich leider nicht mehr geeignet, wenn ich aber noch ein Kind wäre, wäre ich sofort dabei!

img_90742.Tipp: Rudi wohnt zwar schon seit einigen Jahren in Halle, aber eigentlich stammt er aus Halles finnischer Partnerstadt Oulu. Wenn ihn dann doch mal das Heimweh überkommt, hilft ein Schlückchen Geschmack aus der Heimat. Und der Glögi im finnischen Dorf (oder wie für uns am Sonnabend Kinderglögi) schmeckt doch nun wirklich original wie zuhause!

img_90763.Tipp: Direkt am Roten Turm gibt es etwas ganz besonders zu bestaunen: die hallesche Salzwirker- Bruderschaft, die Halloren, zeigen in einem kleinen Schausieden, wie Salz gewonnen wird. Die enstandenen Produkte können dann gleich nebenan, am Stand des Stadtmarketing, in Form von Badesalz und aromatisiertem Kochsalz gekauft werden.

img_9078

4.Tipp: natürlich den riesigen, wunderschönen Weihnachtsbaum am Händel-Denkmal bewundern und den Kindern eine Fahrt mit dem Weihnachtszug spendieren (Extra-Tipp: im Programmheft findet sich ein „2 Fahrten zum Preis von 1“ Coupon)

img_9081

5.Tipp: leider hat Rudi doch etwas Höhenangst, deshalb konnten wir uns den Feuerzangenbowle- Stand mit den großen, drehenden Finni- und Rudi-Figuren nur vom Boden aus ansehen.

img_9079Noch schöner sehen sie und der ganze beleuchtete Weihnachtmarkt allerdings von oben aus: ein Aufstieg auf die Hausmannstürme ist am Wochenende von 15- 19 Uhr möglich (jedoch abhängig von der Wetterlage).

Nach ein paar Stunden mussten wir uns dann leider verabschieden, da Rudi dann doch Sehnsucht nach seiner Familie, die in Halle auf dem Goldberg wohnt und sich dort auch auf Besuch freut.

img_9083

Der Weihnachtsmarkt ist bis zum 23.12. geöffnet, Montag bis Donnerstag von 10- 21 Uhr, Freitag und Sonnabend von 10- 22 Uhr und am Sonntag von 11- 21 Uhr.

Dieser Beitrag wurde unter Unterwegs veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.