Buchtipp: „Steimles Welt“

Eigentlich war meine ganze Woche so richtig schön durchgeplant: Kunstkurs, Sportkurs, Vortrag bei der Bundesbank, euro-scene, schwimmen… Eigentlich, denn leider erwischte mich so eine richtig dicke Erkältung.

Wie gut, wenn dann ein Paket mit einem Buch ankommt, das ich mir gewünscht hab!

Während bei vielen Leuten die Fernsehzeit am Sonntagabend für Polizeiruf 110 oder Tatort reserviert ist, fällt meine erste Wahl oft auf meinen Heimatsender MDR. Vor einiger Zeit lief dort eine Reihe mit Uwe Steimle, „Steimles Welt“. Als Serie gefiel mir die Sendung natürlich sehr gut, allerdings hatte ich schon beim Ansehen öfters den Wunsch, Infos nachlesen zu können. Das ist nun möglich!

steimle

Worum geht es? Mit einem alten Wartburg 312 ist er in Mitteldeutschland unterwegs, von Sonneberg bis Tangermünde, von Blankenburg im Harz bis Görlitz. Schwerpunkt liegt aber natürlich dabei auf Sachsen. Während er ausschließlich auf Nebenstraßen unterwegs ist, lernt er Personen und Orte kennen, die sonst leicht übersehen werden. Gleichzeitig ist es auch eine Reise in die Vergangenheit, z.B. zur Kindheitserinnerung Tangermünder Vierfruchtmarmelade, nur echt im Pappeimer oder zum Hohnsteiner Kasper, Bewohner in fast jedem DDR- Kinderzimmer.

Für diejenigen, die die Serie im Fernsehen gesehen haben, ist das Buch eher als Nachschlagewerk geeignet. Alle anderen können eine kleine Auszeit vom Alltag nehmen, zu Orten, die so nah liegen, das ein Besuch problemlos möglich ist. Das Abfahren der Routen wird durch eine Karte auf der Innenseite des Schutzumschlages erleichtert.

Eine kleine Leseprobe gibt es hier. Das Buch ist für 19,99€ im Gütersloher Verlagshaus erschienen, mir wurde es kostenlos zur Verfügung gestellt. Es ist natürlich sowohl online als auch im stationären Buchhandel erhältlich.

Dieser Beitrag wurde unter Literatur veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.