Konzerte am Kanal: Die Winterreise

Mein Musikgeschmack ist ja ziemlich einfach: Lou Reed, Extrabreit und auch noch die Pet Shop Boys. Klassische Musik gehört eigentlich nicht dazu. Aber eine Ausnahme gibt es: „Die Winterreise“ von Franz Schubert mit den Texten von Wilhelm Müller. Auf CD hab ich mehrere Versionen davon, live habe ich es erst einmal gehört: Freitag vor einer Woche in der Philippuskirche.

IMG_8756Die Kirche und die angrenzenden Gebäude in Leipzig-Plagwitz werden seit 2002 schon nicht mehr als Gotteshaus genutzt, sondern vom Berufsbildungswerk Leipzig umgebaut. Entstehen soll dabei ein Integrationshotel, Restaurant mit Freisitz und ein für Veranstaltungen offener Kirchenraum.

Eine bereits seit 2014 stattfindende Veranstaltungsreihe sind dabei die „Konzerte am Kanal“, zu der auch die Aufführung der „Winterreise“ gehörte. Als ich 15 Minuten vor Beginn in der Kirche ankam, war sie schon gut gefüllt und sollte sich noch bis auf den letzten Platz füllen. Solist des Abends war der Bariton Daniel Ochoa, begleitet von Christian Peix am Klavier und dem Leipziger Vocalconsort. Auch wenn das Wetter noch nicht viel vom Herbst oder sogar Winter erahnen lässt, war es doch ein sehr stimmungsvolles Konzert, das meine Erwartungen nicht enttäuscht hat. Passend dazu war auch der Innenraum der Kirche wunderschön beleuchtet. Und noch nicht mal um eine Eintrittskarte mußte ich mich vorher kümmern, denn der Eintritt zu den jeweiligen Konzerten ist frei, nur um eine Spende wird nach Konzertende am Ausgang gebeten!

IMG_8758