Laternenfest und Speiseberg

Ich muß ja zugeben, ich war noch nie in Halle beim Laternenfest– und das, obwohl ich ganz in der Nähe von Halle aufgewachsen bin. Dieser unhaltbare Zustand muß geändert werden, fand Alex und überfzeugte mich, direkt nach unserem Dresden- Ausflug nach Halle weiterzufahren. Kein Problem dank S-Bahn und Monatskarte! In Halle angekommen, fuhren wir mit der Straßenbahn weiter zur Giebichensteinbrücke.

IMG_8709

Das Entenrennen hatten wir leider gerade verpasst und da wir beide inzwischen Durst und Hunger hatten, entschieden wir uns für ein  Abendessen in der Bergschenke. Das Restaurant dort heißt inzwischen aber „Speiseberg“ und wurde komplett neu gestaltet. Sehr sympathisch: der Innenraum ist mit Bildern hallescher Künstler gestaltet. Die Speisekarte wirkt auf den ersten Blick übersichtlich und besteht aus nur 3 3-Gang-Menüs: ein vegetarisches, eins mit Fleisch und eins mit Fisch. Die einzelnen Gänge der Menüs können aber problemlos miteinander kombiniert werden. Ich entschied mich für die vegetarische Vorspeise, Ziegenkäse mit Gemüse für ca. 9€ und Alex für das komplette vegetarische Menü für ca. 30€, also schon etwas höherpreisig, aber dafür frisch mit Zutaten aus der Region zubereitet. Besonders gut für GinTonic-Fans wie mich: es gibt eine umfangreiche Gin-Karte und dazu verschiedene Tonics und Botanicals.

Nach dem Essen bestaunten wir zwar noch kurz die wunderschön beleuchteten Boote auf der Saale und die angestrahlte Burg Giebichenstein, machten uns dann aufgrund unserer Müdigkeit aber doch schnell wieder auf nach Leipzig. Nächstes Jahr am letzten Augustwochenende werde ich dann aber doch dem Laternenfest einen längeren Besuch abstatten!