Magie des Augenblicks- Paris an der Saale

Zu meinen Lieblingskünstlern gehört auf jeden Fall Vincent van Gogh (natürlich nicht nur weil er in Lou Reed Songs erwähnt wird…). Obwohl ich bereits mehrmals in Amsterdam war, hab ich es leider noch nie geschaffft, das dortige van Gogh Museum anzuschauen, entweder war es wegen Umbauten geschlossen oder die Schlage beim Einlaß war einfach zu lang. Wenn dann allerdings Werke von ihm ganz in meiner Nähe ausgestellt werden, muß ich sie natürlich anschauen.

Im Kunstmuseum Moritzburg in Halle gibt es seit März und noch bis zum 11.09.2016 eine Sonderausstellung unter dem Titel „Magie des Augenblicks“ zu sehen.

IMG_8622Dabei handelt es sich um insgesamt 160 Werke zeitgenössischer französischer Kunst aus der Privatsammlung der Familie Hahnloser aus Winterthur in der Schweiz, die zwischen 1906 und 1936 entstand. Dabei sind natürlich van Gogh und Cézanne vertreten, aber auch Matisse und Künstlern der Gruppe Nabis. Die Werke sind dabei nur selten ausserhalb der Schweiz zu sehen, vor der Ausstellung in Halle, der einzigen in den neuen Bundesländern, war das in der Hamburger Kunsthalle der Fall. Neben Gemälden, Grafiken und Lithografien werden auch Bronzeplastiken ausgestellt.

Während Alex und ich die Ausstellung im empfohlenen Rundgang anschauten, empfehle ich aber eigentlich genau die andere Richtung: denn dann beginnt man mit einem Film, der einen guten Einblick in die Entstehung der Sammlung und die Sammlerfamilie Hahnloser gibt- und außerdem befinden sich die beiden van Gogh- Bilder dann als Highlight am Ende der Ausstellung.

Der Eintritt kostet 10€ pro Person, am Dienstag, den 02.08.2016 allerdings ist eintrittsfreier Tag.

IMG_8623