Rückblende 2015 im Zeitgeschichtlichen Forum

Zu einer Sommertradition im Leipziger Ausstellungsgeschenhen gehört die „Rückblende“-Ausstellung im Zeitgeschichtlichen Forum in der Grimmaischen Straße. Dabei handelt es sich um die Preisträgerausstellung des höchstdotierten deutschen Preises für politische Fotografie und Karikatur, veranstaltet von der landesvertretung Rheinland-Pfalz und dem Bundesverband Deutscher Zeitungsverleger.

Von 1023 eingereichten Arbeiten von 216 Bildjournalisten und 59 Karikaturisten sind rund 100 in der Ausstellung zu sehen. Schwerpunkt liegt dabei natürlich auf dem Hauptthema 2015, der Flüchtlingskrise, aber auch die Terroranschläge in Frankreich und 70 Jahre Kriegsende werden thematisiert.

Nach der Eröffnung durch Jüregen Reiche, Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums und Heike Raab, Staatssekretärin aus Rheinland-Pfalz, konnten wir uns dann bei einem Glas Wein die Aussstellung ansehen. Erstaunlich war dabei für mich die subjektive (zeitliche) Wahrnehmung von Ereignissen. Wöhrend ich den Queen-Besuch in Berlin im Juni 2015 überhaupt nicht mitbekommen hab, war mir auch gar nicht mehr so richtig bewußt, das der Bahnstreik ja noch bis Mai 2015 Thema war.

Im Gegensatz zu den Jahren zuvor habe ich trotz Ansicht von Ausstellung und Katalog noch kein richtiges „Lieblingsbild“ gefunden, mein bisheriger Favorit ist aber ein Foto von Oliver Berg vom Güterumschlagbahnhof in Köln.

IMG_8381Die Ausstellung ist noch den ganzen Sommer über bis zum 28.08.2016 täglich außer Montag zu sehen, der Eintritt ist frei.