Buchvorstellung: „Wir sind Tier“ – Barbara Natterson-Horowitz und Kathryn Bowers

Barbara Natterson- Horowitz ist Kardiologin in Los Angeles. Ihre Notdiensteinsätze führen sie nicht nur zu menschlichen Patienten, sondern gelegentlich auch in den örtlichen Zoo. Dort stellt sie immer mehr Parallelen zwischen menschlichen und tierischen Erkrankungen fest, und ihr Interesse ist geweckt: „Können auch Tiere Herzinfarkte bekommen? Oder Leukämie? Oder drogenabhängig werden?“ Durch umfangreiche Datenbankrecherchen kam sie immer zum gleichen Ergebnis: Ja, können sie!

9783813505542_Cover

In Zusammenarbeit mit der Journalistin Kathryn Bowers ist aus ihren Forschungsergebnissen allerdings kein medizinisches Fachbuch entstanden, sondern 12 unterhaltsame Kapitel, deren Titel gut auf den jeweiligen Inhalt hinweisen. So geht es um nach Mohn süchtige Känguruhs, Pferden mit Potenzproblemen, Katzen, deren Hygienebedürfnis schon in selbstverletzendem Verhalten ausartet und vielen weiteren Tieren, die uns Menschen gar nicht so fremd sind.

Dabei wird immer wieder Human- mit Tiermedizin verknüpft, aber leider nur einseitig: Denn stets ist davon die Rede, dass die Erkenntnisse, die aus der Tiermedizin gezogen werden können, dem Menschen und der Behandlung bisher unerklärbarer Leiden dienlich sei. Wie und ob es auch anders herum möglich ist, wird leider nicht thematisiert- für mich aber das einzige Manko an diesem Buch.

Ein umfangreicher Teil mit Anmerkungen und ein ausführliches Sachregister machen es leicht, sich gezielt Themen zu suchen oder auch weiterführende Literatur zu finden. Wer sich von 448 Seiten nicht abschrecken lässt, den erwartet ein unterhaltsames und informatives Buch, bei dem ich sehr oft gedacht habe: ! Ach ja, Tiere sind ja auch nur Menschen!“

Erschienen ist es im Albrecht Knaus Verlag und sowohl online als auch im lokalen Buchhandel für 22,99€ erhältlich.

Wer mal einen Blick ins Buch werfen möchte, kann es hier tun!

Die Verlagsgruppe Randomhouse stellte mir dieses Buch kostenfrei als Rezensionsexemplar zur Verfügung, vielen Dank dafür!