Leibniz debattiert: Bleiben wir doch einfach hier! Leben in Leipzig

Gottfried Wilhelm Leibniz, Universalgelehrter, wurde vor 370 Jahren in Leipzig geboren und starb vor 300 Jahren in Hannover. Ihm zu Ehren veranstaltet die Leibniz-Gemeinschaft 2016 ein großes Themenjahr unter dem Motto „Beste Welten“. Anlässlich dessen waren Alex und ich am Freitag zu einem Gespräch zwischen dem Humangeografen Sebastian Lentz von der Leibniz-Gemeinschaft und der Malerin Rosa Loy in der Universität Leipzig geladen.

IMG_7484Unter dem Titel: „Leibniz debattiert: Bleiben wir doch einfach hier! Leben in Leipzig“ diskutierten beide mit der merklich nervösen Moderation Claudia Euen über die Entwicklung Leipzigs in den letzten 26 Jahren, Herkunft und Zukunft des Hypes um unsere Stadt und mögliche Probleme, die mit einem erwarteten Anstieg der Einwohnerzahlen einhergehen.

IMG_7483

Das Gespräch brachte nicht viele neue Informationen für mich, allerdings fand ich es sehr interessant, Rosa Loy, die ich bisher nur als Malerin kannte, auch mal in einem Gespräch zu erleben. Während der anschließenden Diskussion äußerten Zuhörer dann jedoch Ängste, die mit einem immensen Anstieg der Einwohnerzahlen einhergehen, wie z.B. ein noch mehr überfüllter Zoo oder die Innenstadt am Sonnabend. Das eigentliche Problem dürfte dabei aber eher die Infrastruktur wie z.B. fehlende Parkplätze sein, was schon heute in vielen Leipziger Straßen sehr dramatisch ist.

Beim anschließenden Empfang genossen wir dann noch eine typische Leipziger Spezialität, und zwar Leipziger Lerche.

IMG_7486

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.