Heinzi auf der Wallwitzburg

Nachdem mein Leipziger Lieblingsziegenbock Heinz, der Namensgeber der Kneipe „Zum Wilden Heinz“,  im November zurück zur Wallwitzburg in Dessau, seiner Heimat, gezogen ist, wollte ich ihn dort besuchen. Zu meinem Geburtstag bekam ich dann von Alex das Versprechen, bald dorthin zu fahren.

Nun, am Gründonnerstag bei wunderbarem Sonnenschein, war es endlich soweit und auch ich muß zugeben, daß es Heinz, den wir leider nur von Weitem sahen, in seinem riesigen Gehege auf jeden Fall besser hat als im kleinen Leipziger Kneipengarten.