Room Escape Challenge II – Honeckers Rache

Meine etwas verspätete Geburtstagsrunde am Sonnabend war für uns der Anlass, uns dem 2. Teil der Room Escape Challenge zu stellen.

Nachdem uns im Dezember die Flucht aus Honeckers Gebiet gelungen ist, ist seine Macht ziemlich gesunken.

„1989, kurz vor der Wende. Honeckers bisherige Bestrebungen, den sozialistischen Einheitsstaat aufrecht zu erhalten, sind gescheitert. Von Albträumen und Schlaflosigkeit in den Wahnsinn getrieben und ins politische Abseits gedrängt, flüchtet sich Honecker in einen verborgenen Unterschlupf, von dem aus er einen letzten Versuch unternimmt, die DDR zu retten. Sein Plan ist ebenso riskant wie perfide: Ein Raketenschlag gegen Westberlin soll die Fronten verhärten und ihn zurück an die Macht bringen.“

Meine Geburtstagsrunde hat sich nun am Sonnabend (mehr oder weniger) freiwillig dafür gemeldet, diesen Raketenstart zu verhindern. Die Regeln sind ähnlich wie beim ersten Teil: es gibt wieder einen abgeschlossenen Raum und eine Stunde Zeit, die Anzahl der Hinweise ist diesmal allerdings nicht begrenzt. Natürlich ist dieses Rätsel um Einiges schwieriger als der erste Teil; und wenn jemand im Team noch ein paar Russischkenntnisse reaktivieren kann- umso besser! Die Verhinderung des Raketenstarts gelang uns zwar nach einer reichlichen Dreiviertelstunde: aber Honeckers Mannschaft verfolgte uns! Zur Flucht blieben uns nur noch wenige Minuten, aber ganz knapp gelang sie uns und wir wurden belohnt: mit dem Friedensnobelpreis!

Meine Geburtstagsrunde und ich hatten wieder viel Spaß, nur leider gibt es keinen dritten Raum. Wenn es ihn allerdings irgendwann mal gibt, sind wir definitiv wieder dabei!

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.