Leipziger Januartradition Teil 1: Neujahrssingen

Das Neujahrssingen der Leipziger Gastronomen und Medienvertreter hat Tradition: es fand in diesem Jahr bereits zum 10. Mal statt. Trotzdem waren Alex und ich an diesem Sonnabend zum ersten Mal dabei. Worum geht es? Leipziger Gastronomen und Mediencrews singen auserwählte Pop-, Rock- und Schlager-Klassiker live auf der Bühne, unterstützt von einer Live-Band, wobei die Qualität der einzelnen Gesangseinlagen natürlich sehr unterschiedlich ist. Im Vordergrund steht dabei immer sowohl der Spaß an der Musik als auch die fantasievollen Kostüme. Normalerweise gibt es immer eine Veranstaltung, da diese um 21 Uhr allerdings in kürzester Zeit ausverkauft war, fand die eigentliche Premiere bereits um 17 Uhr statt, woran auch Alex und ich teilnahmen.

Auf der Bühne des Haus Leipzig in der Elsterstraße waren von den Gastronomen u.a. die Teams des Elsterartig, des Volkshauses, vom Piloten und vom Tonelli`s zu erleben, wobei letzterer mein absoluter Favorit war. Als Medienvertreter waren das Stadtmagazin Kreuzer, die LVZ und die Kippe vetreten. Von diesen hat mir der Sänger der Kippe mit seiner Version von Geier Sturzflugs „Bruttosozialprodukt“ am besten gefallen.

Mit den Einnahmeüberschüssen dieser Veranstaltungen werden jedes Jahr soziale Projekte unterstützt, in diesem Jahr kommt das Geld der Kippe und dem Leipziger Flüchtlingsrat zugute.