Ziegenfrühstück im Outback

In der Georg-Schwarz-Straße hat ein neuer Bäcker eröffnet. Obwohl ich ja überhaupt kein Fan von diesen Filialbäckern bin und die kleinen Handwerksbetriebe bevorzuge, hab ich jetzt doch die Möglichkeit, auf dem Weg nach Markranstädt einen Cappucchino zu trinken und richtig wach zu werden. Für Alex hatte ich ein belegtes Brötchen gekauft, was er eigentlich im Outbach frühstücken wollte, nachdem auch die Ziegen ihr Frühstück verspeisten. Die Ziegen bekamen auch ihre Möhren und Haferflocken, und Alex gab sogar einem kleinen verletzten Kätzchen von seinem Brötchen ab. Von einem Stück Möhre war das Kätzchen jedoch alles andere als begeistert und kratzte Alex als Dank. Sein restliches Brötchen wurde dann nicht, wie geplant, gemütlich im Outback gegessen, sondern auch dem Rückweg, diesmal zu Fuß,  zum Bahnhof.

Die Ziegen haben schon viel Winterfell bekommen, nur um unsere Isolde machen wir uns immer Sorgen.