Artificial Intelligence

Durch meine regelmäßigen Fahrten von Leipzig in Richtung Uckermark habe ich die Möglichkeit, in Berlin Zwischenstopps einzulegen. Diesmal war mein Ziel die Aussenstelle der Leipziger Galerie „Eigen+Art“, das Eigen+Art Lab . Versteckt in einem Hinterhof in der Torstraße 220, hab ich die Galerie nach einigem Suchen doch noch gefunden. Einlass wird erst nach Klingeln gewährt. Dort findet noch bis Ende Oktober eine kleine Ausstellung zum Thema „Artificial Intelligence“, „Künstliche Intelligenz“, statt. Namensgeber der Ausstellung ist das gleich namige Album von John Cale, welches in einer Ausgabe auch dort zu sehen ist. Das war es aber leider auch schon mit seiner Ausstellungsbeteiligung, die für mich der eigentliche Grund zum Ausstellungbesuch war. Auch der Rest der Ausstellung war sehr übersichtlich, mit den gezeigten Installationen konnte ich leider nur sehr wenig anfangen. Meine Straßenbahn zurück zum Hauptbahnhof hätte ich allerdings fastctrotzdem verpasst. Man konnte mit einem alten Mac-Rechner chatten, was ich auch ausführlich genutzt habe. Aber wenn er mir auf meine Aussage, das ich leider heute schweres Gepäck habe, mit „Take a walk on the wild side“ antwortet, hatte er sofort meine Sympathie!