„Tag des Friedhofs“ in Leutzsch

Viele Einrichtungen bieten so etwas wie einen „Tag der offenen Tür“ an. Alex und ich waren dabei schon in einer JVA und auch in Leipzigs Abwasserkanälen unterwegs. Heute war nun „Tag des Friedhofs“ auf dem Leutzscher Friedhof. Als ich noch im benachbarten Übernachtungshaus für wohnungslose Männer gearbeitet habe, bin ich zwar regelmäßig daran vorbeigelaufen, besucht habe ich ihn  aber noch nicht.

IMG_3767

Der Friedhof wurde 1853 gegründet und beherbergt Grabstätten von berühmten Leutzscher Bürgern, wie z.B. von Franz Flemming, dem einstigen Gründer der gleichnamigen Pianoforte Fabrik, den Inhabern der ehemaligen Farbenfabrik Springer& Möller und auch der Baumeisterfamilie Müller. Auch das Grab der Schriftstellerin Heidemarie Härtl, in den siebziger und achtziger Jahren Bewohnerin der Georg-Schwarz-Straße und mit Gert Neumann und Wolfgang Hilbig befreundet, ist hier zu finden.

Großer Andrang herrschte an der Hebebühne, von der aus man einen Blick über ganz Leipzig werfen konnte.

Der nächste „Tag des Friedhofs“ findet am 05.09.2015 auf dem Friedhof in Plagwitz statt.

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.