Ein Besuch in der Villa Tübke

In der Springerstraße 5 in Gohlis wartet etwas Besonderes auf Kunstinteressierte: die Villa Tübke. Im ehemaligen Wohnhaus des Malers Werner Tübke gibt es die Möglichkeit, sein Atelier zu besichtigen, außerdem noch die Sammlung Fritz P. Mayer sowie die Galerie Schwind.

IMG_3481

Ich begann meinen Besuch dort im Dachgeschoss, also direkt im ehemaligen Atelier des Hausherren. Zu sehen gibt es neben neunzehn Gemälden, siebenundsechzig Zeichnungen, sechzehn Aquarellen auch das komplette grafische Werk. Private Sammlungsgegenstände wie Feuerzeuge und Aschenbecher aus aller Welt wollen auch besichtigt werden.

Vielen ist Werner Tübke nur als Maler des Bauernkriegspanoramas in Bad Frankenhausen bekannt, die kleine Ausstellung ermöglicht aber einen guten Überblick über sein Werk im Stil des Magischen Realismus. Wer sich noch an das Wandbild im Speisesaal des Hotels Astoria erinnert: auch das war von Werner Tübke!

In der zweiten Etage wartet die Sammlung des privaten Kunstsammlers Fritz P. Mayer auf Besucher. Gezeigt werden mehr als 100 Gemälde verschiedener Künstler der Leipziger Schule, z.B. von Willi Sitte, Wolfgang Mattheuer und Arno Rink. Das Besondere für mich war aber eine der ausgestellten Skulpturen, obwohl ich eigentlich Skulpturen nicht sehr mag: es gibt den ersten Entwurf für Fritz Cremers Buchenwald- Denkmal zu sehen!

IMG_3476

Im Erdgeschoss nun gibt es noch die (Verkaufs-) Galerie Schwind zu besuchen. Karl Schwind war bereits zu DDR- Zeiten Galerist von Werner Tübke und auch mit ihm befreundet. Nach seinem Tod 2004 kaufte Karl Schwind das Gebäude in der Springerstraße, sanierte es und etablierte dort auch eine weitere private Kunstgalerie. Wer sich z.B. dafür interessiert, ein Bild von Mattheuer oder Sitte zu kaufen, ist dort richtig! Im Hof ist noch eine weitere Version von Mattheuers „Jahrhundertschritt“ zu sehen- die Skulptur, die man in der Leipziger Innenstadt vor dem Zeitgeschichtlichen Forum findet.

IMG_3478

Der Eintritt in sämtliche Ausstellungen ist frei, lediglich für die Tübke- Stiftung wird eine Spende von 3€ empfohlen. Sowohl die Kunstsammlung als auch die Galerie haben zwar auch unter der Woche geöffnet, da aber die Tübke- Stiftung nur am Samstag von 10- 14 Uhr zu besichtigen ist, ist natürlich ein Besuch zu dieser Zeit ratsam- es lohnt sich auf jeden Fall!