Weihe der neuen Propsteikirche

Nachdem Alex und ich vorigen Sonntag bei der Profanisierung der „alten“ Propsteikirche waren, bin ich heute auch zur Weihe der neuen Propsteikirche gegangen. Während die alte Kirche etwas abseits des Zentrums am Rande des Rosentals liegt, liegt die neue dafür umso zentraler, direkt gegenüber des neuen Rathauses am Martin-Luther-Ring und der Nonnenmühlgasse.

IMG_3385

Von außen sieht sie schlicht und zweckmäßig aus, und anders ist es auch im Inneren nicht. Das für katholische Kirchen eigentlich Übliche, viel Schmuck und eine reiche Ausgestaltung, sucht man hier vergeblich.

Es ist hell und zweckmäßig ausgestattet. Der Bau der Architekten Schulz und Schulz orientiert sich am Leipziger Passagen- und Innenhofsystem. Der Kirchenraum mit Sakristei und Werktagskapelle ist vom Gemeindesaal und den notwendigen Büros durch einen Innhof, den Pfarrhof abgetrennt. Dieser ist von zwei seiten offen und soll als Ort der Begegnung dienen. Zum Martin-Luther-Ring ist dieser Pfarrhof durch ein Wasserspiel abgetrennt- und dadurch hört man den Straßenlärm fast gar nicht! IMG_3380

Beim eigentlichen Weihegottesdienst war ich nicht dabei, was aber kein Problem war, denn er wurde über eine Leinwand in den Außenbereich übertragen. Die Plätze für den Festgottesdienst wurden unter den Gemeindemitgliedern ausgelost. Sogar einen Gruß vom Papst Franziskus gab es! Anschließend folgte ein Festakt, u.a. mit Grußworten von unserem Ministerpräsidenten und auch vom Leipziger Oberbürgermeister. Daran durfte dann auch ich teilnehmen.

IMG_3372Ab 14 Uhr fanden dann stündlich Kirchenführungen statt. Ich habe mit langen Wartezeiten gerechnet, wurde aber positiv überrascht: es wurden mehrere Führungen gleichzeitig angeboten- von Gemeindemitgliedern! Ihre Freude und ihren Stolz über ihre Kirche konnte jeder merken!

Wer sich die Kirche jetzt auch mal selber ansehen möchte, kann das morgen tun, ab 13 Uhr gibt es wieder regelmäßig Führungen, als Gast bei einem Gottesdienst oder spätestens in einem Jahr beim Katholikentag.

Dieser Beitrag wurde unter Leipzig veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.