Uwe Steimle „Heimatstunde: Neues vom Zauberer von Ost“

Uwe Steimle ist seit seiner Rolle als Polizeiruf-Kommissar in Mecklenburg einer der bekanntesten sächsischen Kabarettisten. Wie seine andere bekannte Figur Günther Zieschong, der arbeitslosen Kaffeefreund von Ilse Bähnert (Tom Pauls), stammt er aus Dresden. In seinem zweiten Buch : „Heimatstunde. Neues vom Zauberer von Ost.“ erzählt er kleine Geschichten aus seiner Kindheit und Jugend und gibt so Einblicke in das Leben einer durchschnittlichen Familie der DDR. Auch seine Karriere nach der Wende, so sein erstes Treffen mit Kurt Böwe beim Polizeiruf-Casting, die Geschichte und die Unterschiede der verschiedenen Stollenarten inklusive Stollenrezept werden erwähnt und finden ihren Platz. Dadurch wirkt das Buch zwar abwechlungsreich, aber leider auch unstrukturiert. Die sächsische Mentalität wird liebevoll erklärt und genau getroffen. Die größte Überraschung war für mich der Exkurs über den Maler Curt Querner, von dem auch mehrere Bilder gezeigt werden. Kurzgefasst: ein lustiges, manchmal auch trauriges, kurzweiliges Buch, das mich während meiner täglichen Bahnfahrten sehr unterhalten hat. Erschienen ist es im Gütersloher Verlagshaus und für 19,99€ natürlich beim Onlinehändler und im lokalen Buchhandel erhältlich. Mir wurde es kostenlos vom Verlag zur Verfügung gestellt, danke dafür!

Wer einen Blick ins Buch werfen möchte, kann das hier tun.

Steimle