G2- Kunstgalerie in Leipzig

Für Sonntag wurde Regen angesagt, und Regen mögen unsere Ziegen überhaupt nicht! Unseren obligatorischen Sonntagsbesuch bei ihnen haben wir deshalb schon auf den Samstag verlegt. Die beiden kleinen Mädchen waren sehr agil und sind schon viel geklettert. Aber auch die anderen haben wir natürlich nicht vergessen und mit Möhren gefüttert.

Für den Sonntagnachmittag hatten wir schon vor ein paar Tagen geplant, die neue Privatgalerie G2 des Immobilienunternehmers Hildebrandt zu besuchen, die erst am 22.03.2015 eröffnet wurde. Sie befindet sich direkt gegenüber der Thomaskirche, Gottschedstraße Ecke Dittrichring. Ein spontaner Besuch ist noch nicht möglich, über die Website muss eine Führung gebucht werden. Dadurch hat man aber beim Eintrittspreis von 5€ gleich eine Führung mit dabei. Die Galerie besteht aus 4 großen Räumen mit 50 Werken verschiedener Künstler der Neuen Leipziger Schule. Neo Rauch und Rosa Loy dürfen dabei natürlich nicht fehlen. Der Schwerpunkt liegt auf Malerei, aber auch eine Plastik, eine Fotografie und eine Grafik sind zu sehen. Eine Lounge lädt zum Genießen des tollen Ausblicks auf die Thomaskirche ein- eigentlich, aufgrund der noch engen Personalsituation darf man sich nur im Rahmen der Führung in den Räumen aufhalten, was etwas schade ist. Die ausgestellten Werke (ca.10% des Kunstbesitzes von Herrn Hildebrandt), sind sehr unterschiedlich, gemeinsam haben sie nur ihre Beziehung zu Leipzig. Die meist großformatigen Werke kommen im ehemaligen Datenverarbeitszentrum gut zur Geltung, die Hängung ist sehr geschickt von der Galeristin und Kuratorin Anka Ziefer ausgewählt. Die aktuelle Ausstellung läuft noch bis zum 11.10.2015 und wird von Alex und mir sehr empfohlen.