Die Seele der Tiere

Es gibt Bücher, die sind einfach so schön, das ich sie sofort durchlese und ansehe, ohne dazwischen aufzuhören. „Die Seele der Tiere“, erschienen 2014 im Bassermann-Verlag,  mit Texten von Sabine Remy-Schwabenthan und Fotografien von Walter Schelsist eins davon. In 114 großformatigen S/W-Fotografien werden 29 Tierarten dargestellt, meist als Portrait. Von den meisten Arten werden mehrere Vertreter abgebildet, so dass wunderbar die Individualität und Persönlichkeit der Tiere zu erkennen ist. Der Hauptaugenmerk liegt auf den Säugtieren (natürlich sind Ziegen und Elefanten dabei!), aber auch Fische und Reptilien werden gezeigt. Die Fotos von Walter Schels sind ästhetisch und gleichzeitig liebe- und respektvoll.  Durch die Portraitaufnahmen hatte ich den Eindruck, den Tieren direkt in die Augen schauen zu könne. Jedes einzelne Tier scheint einen eigenen Charakter zu haben, der sichtbar wird. Die Texte von Sabine Remy-Schwabenthan vermitteln Wissenswertes, erzählen aber auch kleine Geschichten und Sagen. Sie sind unterhaltsam und kurzweilig geschrieben. Den Tieren zugeschriebene Charaktereigenschaften werden erklärt und auf ihren Wahrheitsgehalt hin überprüft. Bildbände mag ich ja nur, wenn sie historische Ansichten von Städten zeigen, die ich kenne, und Bildbände von Landschaften und Natur finde ich eigentlich langweilig, aber dieses Buch ist das beste, was ich zum Thema Natur je gesehen hab!Für den Preis von nur 14,99€ ein tolles Geschenk für alle, die Tiere und künstlerische Fotografien mögen. Falls es zuhause auf dem Coffee-Table liegt, werden die Gäste es garantiert nicht so schnell wieder aus der Hand legen! Erhältlich ist es natürlich bei Amazon und bei jeder anderen Buchhandlung, mir wurde es vom Verlag kostenlos zur Verfügung gestellt. Wer selbst eine Blick ins Buch werfen möchte kann das hier tun.

Buch