Herzlich willkommen, Vermentino!

Mein wunderschöner und sympathischer Mount Juliet hat einen Kollegen bekommen! Der ursprünglich vom Gestüt Winterhauch bei Köln stammende junge, 3-jährige Hengst Vermentino ist der Neuzugang im Rennstall Scheibenholz und wird, ebenso wie Mount Juliet, im Leipziger Scheibenholz von Marco Angermann trainiert. Ein Start sowohl von Mount Juliet als auch Vermentino ist für den Moderenntag am 28.05.2017 geplant.

Herzlich willkommen und viele glückliche Jahre in Leipzig, Vermentino!

Fotorechte: Scheibenholz

Aufgalopp mal 3: Magdeburg, Leipzig, Dresden

Eine Woche, 3 Galopprennen: also eine schöne Woche für mich!

Los ging es am 29.04. auf der Rennbahn Mageburg- Herrenkrug:

Anreise mit dem Zug funktionierte problemlos, das Wetter war leider nicht besonders gut. Als Leipziger Starter waren dabei: Sternzeichen, die immerhin noch Geld gewinnen konnte, Maresco und Traumpartner bei seinem erst zweiten Rennen.

Nur zwei Tage später, am 01.05., ging es im Leipziger Scheibenholz weiter. Insgesamt 23.000 Besucher sorgten für einen neuen Rekord… wer seine Eintrittskarte nicht schon im Vorverkauf (Preisvorteil!) erworben hatte mußte mit langen Schlangen am Einlass rechnen. Mein Mount Juliet startete im zweiten Rennen, konnte aber trotz langer Führung nicht gewinnen. Weitere Leipziger Starter waren Leo el Toro, Bwana und Liverbird jeweils mit Geldgewinn und Sir Vic.

Im siebenten und letzten Rennen konnte der sympathische Publikumsliebling Burschentanz aus Dresden gewinnen und brachte dann sogar Alex noch einen Wettgewinn ein.

Am vergangenem Sonnabend, dem 06.05.2017, stand dann bei schönem Frühlingswetter der Aufgalopp in Dresden- Seidnitz auf dem Programm. Auch dorthin bin ich mit dem Zug angereist, die S-Bahn-Station Dresden- Reick ist nur wenige Gehminuten von der Rennbahn entfernt.

Aus Leipzig waren zwei Pferde angereist, Leo el Toro und Miss Manja, die mit einem zweiten Platz im fünften Rennen des Tages erfolgreich war.

Lokalheld Burschentanz war auch wieder am Start und konnte einen zweiten Platz erringen.

Einhorndame sucht ihre Familie

„Hallo, ich bin eine Einhorndame und mein größter Wunsch war es schon immer, einmal eine richtige Rennbahn besuchen zu dürfen. Heute hat mich meine Familie nun endlich auf die Galopprennbahn in Dresden- Seidnitz mitgenommen und ich war vor Freude so aufgeregt, dass ich dort gleich zum Führring zu den großen Pferden galoppiert bin! Dabei hab ich leider meine Familie verloren und sie auch nicht mehr wiedergefunden, obwohl ich bis lange nach dem letzten Rennen dort auf sie gewartet habe!

Die Besitzerin dieses Blogs hat dann mein trauriges Wiehern gehört und mich mitgenommen. Nach einer langen Zugfahrt bin ich nun in Leipzig gelandet. Obwohl hier alle wirklich nett zu mir sind und ich sogar mein Lieblingsgetränk bekommen habe, wäre ich doch gern wieder zuhause bei meiner Familie.

Bitte schreibt mir, falls jemand weiß, wie ich wieder zu meiner Familie komme! Ich verspreche auch, nie wieder wegzulaufen!“

Pferdemonat Mai – Veranstaltungstipps

Wer Pferde mag, wird den Mai lieben – dieser Monat ist vollgepackt mit Pferdeterminen!

Galopp- und Trabrennen, Zuchtwettbewerbe oder Fahrten mit der Pferdebahn: für jeden ist etwas dabei und los geht es schon heute!

Auf der Leipziger Galopprennbahn Scheibenholz beginnt das Rennjahr heute mit dem traditionellen Aufgalopp. Einlass ist um 12 Uhr, das erste Rennen beginnt um 14.10 Uhr, mein Mount Juliet startet um 14.40 Uhr. Flaniertickets gibt es noch am Eingang.

Der zweite Leipziger Renntag im Mai findet dann am 28.05. wieder ab 12 Uhr statt und steht unter dem Motto „Mode“. Kein passendes Outfit? Kein Problem, das kann auch noch gleich vor Ort gekauft werden! Tickets gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen, online hier oder direkt am Eingang während des Renntages.

Die Rennbahn in Dresden- Seidnitz startet dann am Sonnabend, den 06.05. ab 11 Uhr in die Saison, natürlich sind auch Leipziger Pferde dabei. Tickets gibt es online hier oder direkt an der Rennbahn.

Über 30 Jahre lang, von 1892 bis 1926, war die Pferdebahn das Nahverkehrsmittel in Döbeln. 2007 wurde sie wiedereröffnet und begrüßt nun von Mai bis Oktober immer am 1. Sonnabend im Monat ihre Besucher. Am 06.05.2017 beginnt nun die doppelte Jubiläumssaison: 125 Jahre Pferdebahneröffnung und 10 Jahre Pferdebahnbetrieb. Alle Infos gibt es hier. Auch das benachbarte Pferdebahnmuseum freut sich über Besucher.

Am 07.05. geht es dann direkt in Leipzig weiter: aller zwei Jahre findet die Landwirtschaftsausstellung „agra“ statt, und der Sonntag ist ganz den Pferden gewidmet. Ab 08.30 Uhr findet auf dem neuen Messegelände der Jungzüchterwettbewerb Pferde der neuen Bundesländer statt und ausserdem gibt es auch noch eine Sonderschau der Pferde. Die Tageskarte kostet ohne Ermäßigung 12€ und ist auf dem Messegelände erhältlich.

Auf dem Hauptgestüt Graditz in der Nähe von Torgau findet am Sonntag, dem 21.Mai die alljährliche Gestütsschau statt. Fohlen, Jungstuten, Landbeschäler und Musik gibt es von 14- 16 Uhr zu bestaunen, die Sitzplatzkarten kosten 18€ und können hier bestellt werden, Stehplatzkarten für 8€ gibt es ausschließlich an der Tageskasse.

Auch wenn ich Fan von Galopprennen bin, gibt es ja auch noch Trabrennen… und beides zusammen am Renntag zu Himmelfahrt (Donnerstag, 25.05.) in Magdeburg auf der Rennbahn. Beginn ist 12.30 Uhr, Eintrittskarten gibt es zum Preis von 6€ direkt an der Tageskasse.

Eine Rassefohlenschau, Ringreiten, Tauziehen gegen Pferde, dazu noch einen kleinen Bauernmarkt und viele andere Attraktionen werden am Sonnabend, dem 27.05. ab 08.45 Uhr beim Grünlandtag in Lützen geboten. Anfahrtsbeschreibung und alle anderen Infos gibt es hier.

Art-Night Leipzig: Pop-Art selbstgemalt!

Reiten, Yoga, Gymnastik bei mir, Segelfliegen, Rudern, und Fahrradfahren bei Alex: unsere Hobbies sind zwar vielfälig, aber irgendwas kreatives ist nicht dabei. Warum? Vorher müssen Materialien gekauft werden. Wenn es dann doch keinen Spaß macht, eine ziemlich sinnlose Investition. Anleitung gibt es in Kursen- dafür allerdings ist geplante und regelmäßige Zeit notwendig.

Die Lösung? Zwei Stunden Zeit zum Malen, in lockerer Atmosphäre, Materialien werden komplett gestellt, Anleitung durch einen professionellen Künstler, am Ende ist ein individuelles Bild enstanden, was natürlich mit nachhause genommen werden kann. Gibt es nicht? Gibt es doch! In den USA sind diese „Art-Nights“ schon seit langem beliebt, inzwischen gibt es sie auch in Leipzig.

Für Alex und mich war es am vergangenem Mittwoch soweit: die Art- Night Leipzig zum Thema „Pop-Art“ im Restaurant „Die Versorger“ in der Spinnerei wurde ausprobiert!

Vorbereiten brauchten wir nichts, unsere Staffelei mit Leinwand, Farben, Pinsel, Wasser und Läppchen warteten schon auf uns!

Unser Motiv war vorgegeben, was aber nicht bedeutete, dass auch exakt dieses Bild auf unserer Leinwand entstehen soll. Unter Anleitung der Künstlerin Joanna Grzybek versuchten wir unser Bestes, unterbrochen nur von einer kleinen Pause für das Abendessen.

Entstanden sind dann, trotz der identischen Vorlage, sehr unterschiedliche Werke bei allen Teilnehmern. Während ich zumindest versucht habe, es relativ originalgetreu zu gestalten, ist bei Alex ein hübscher Hund auf der Leinwand erschienen, der bereits einen Platz in unserer Wohnung gefunden hat.

Das Malen allerdings ist nur ein Aspekt der Veranstaltung, der andere ist sogar noch unterhaltsamer: neue Leute kennenlernen, in unserem Fall andere Blogger. Die kleine Runde an unserem Tisch mit Janina vom Blog sos-fernweh.com mit ihrer Begleiterin Josi und Anne vom Blog leipzigermama.de hat nicht nur für einen unterhaltsamen Abend gesorgt, sondern auch noch meine Blog-Leseliste erweitert.

Mein Fazit:

Mit einem Preis von 45€ pro Person (Essen und Getränke müssen noch extra bezahlt werden) finde ich es relativ teuer, könnte es mir aber als Möglichkeit für ein etwas anderes erstes Date vorstellen. Gefehlt haben mir leider auch ein paar Infos zur Theorie und zu den Hintergründen von Pop-Art. Und liebes „Die Versorger“- Team: schreibt doch bitte den Namen eures Restaurants irgendwo gut sichtbar außen dran, es würde es potentiellen Gästen wirklich erleichtern, euch zu finden!

Transparenzhinweis:

Alex und ich besuchten die Art-Night kostenfrei auf Einladung des Veranstalters im Rahmen eines Blogger-Event